Samstag, 14. Mai 2011

Leopardenblut


Format: Broschiert
Preis: (D) € 9,95 (A) € 10,30
Autor: Nalini Singh
Originaltitel: Slave to Sensation
Seiten: 378
Verlag: Egmont LYX
Erscheinungstermin: Mai 2008
ISBN: 978-3802581526
Kaufen bei: Amazon

Kurzbeschreibung
In einer Welt, in der Gefühle verboten sind und die telepathisch begabten Psy jede Form von Leidenschaft unterdrücken, führt die junge Sascha Duncan ein Doppelleben. Als sie dem gutaussehenden Gestaltwandler Lucas Hunter begegnet, fällt es Sascha immer schwerer, die Maske der Gleichgültigkeit aufrechtzuerhalten. Hunter kommt indessen einem fürchterlichen Geheimnis auf die Spur ... (Quelle: Amazon)

Inhalt
Sascha ist eine Mediale und diese haben keine Gefühle, sie fühlen nicht. Aber Sascha Duncan weiß das sie anders ist, denn sie fühlt sehr wohl. Der komplette Gegensatz zu Sascha ist wohl Lucas Hunter, denn dieser ist ein Gestaltwandler und für diese gehören Gefühle zum Leben einfach dazu, ja sie sind wohl sogar Lebensnotwendig. Lucas ist der Anführer der Dark River-Leoparden und um einen Mord zu rächen geht er eine Geschäftsbeziehung mit den Medialen ein, um genauer zu sein, mit Sascha. Als sich beide besser kennenlernen und die Leidenschaft für den jeweils anderen in ihnen erblüht, vergessen sie beinahe ihre Ziele…

Meinung
Gestaltwandler und Mediale, die keine Gefühle besitzen, das war alles neu für mich und die Idee finde ich richtig gut. Der Schreibstil von Nalini Singh ist sehr fesselnd und hat mich wirklich überzeugt. Besonders die Tatsache, dass von einem Außenstehenden erzählt wird, hat mir besonders gut gefallen, denn so kann man sich besser in die verschiedenen Charaktere hineinversetzen. Auch die Geschichte an sich ist spannend und fesselnd, man will unbedingt wissen wie es weiter geht. Kritikpunkte an „Leopardenblut“ konnte ich auch nicht entdecken, denn sowohl Schreibstil, Handlung, wie auch Charaktere harmonieren einfach perfekt zusammen.

Cover
Das Cover ist jetzt zwar nicht unbedingt etwas Besonderes, dennoch finde ich es richtig schön und zum Inhalt passt es auch noch.

Mein Fazit
„Leopardenblut“ ist für mich eine absolute Leseempfehlung, denn es hat mich im Gesamtbild einfach überzeugt. Wer eine erfrischende und prickelnde Geschichte sucht ist mit diesem Buch genau richtig.

5/5 Punkte

Über den Autor
Auf Fidschi geboren, wuchs Nalini Singh in Neuseeland auf. Nach eigener Aussage schreibt sie, seit sie denken kann - und war immer auch schon etwas romantisch veranlagt. Trotzdem wurde sie zunächst Rechtsanwältin und verbrachte mehrere Jahre in Japan, von wo aus sie Asien bereiste, insbesondere die Mongolei und China. Auch Tätigkeiten als Bibliothekarin, Bankangestellte und Englischlehrerin lernte sie kennen, bevor sie 2002 ihr erstes Buch erfolgreich verkaufte. Neben dem Schreiben liebt Nalini Singh das Lesen, das Reisen und Schokolade. Mittlerweile lebt Nalini Singh wieder in Neuseeland. (Quelle: Amazon)

Einen herzlichen Dank an den Egmont LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare:

Kommentar posten