Samstag, 19. März 2011

Die Tribute von Panem: Flammender Zorn

Hier ist jetzt auch endlich die Rezension vom dritten Band. Den ersten Band Rezensiere ich vorerst nicht, da ich ihn im Moment nicht da habe. Sobald ich das Buch wieder habe, wird das aber nachgeholt.

Gebunden: (D) € 18,95 (A) € 19,50
Autor: Suzanne Collins
Originaltitel: The Hunger Games 3. Mockingjay
Seiten:  430
Verlag: Oetinger
ISBN:  978-3789132209
Kaufen bei:  Amazon

Kurzbeschreibung
Katniss wurde schwer verletzt. Die Rebellen haben sie in Distrikt 13 in Sicherheit gebracht. Aber was ist mit Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist? Katniss ist krank vor Sorge. Denn es sieht ganz danach aus, dass die Regierung ihn gefügig machen und dann als Waffe gegen die Aufständischen einsetzen will. Doch es kommt noch schlimmer. Denn Katniss merkt: Die Rebellen versuchen, sie für ihre eigenen Ziele zu missbrauchen. Sind sie etwa alle nur Figuren in einem gemeinen Spiel? Und wird es Katniss gelingen, die zu retten, die sie liebt?

Inhalt
Katniss ist sicher in Distrikt 13, bei den Rebellen, angekommen, doch Peeta wird von der Regierung festgehalten. An das Leben in Distrikt 13 kann sich Katniss so gar nicht gewöhnen, denn auch dort herrscht eher Kontrolle als Freiheit. Es wird kontrolliert was man isst, was man arbeitet, der komplette Tagesablauf wird genauestens kontrolliert und auf den Arm gestempelt. Die Rebellen wollen das Katniss der Spotttölpel wird, das also ihr Gesicht das Bild zur Rebellion wird. Während Katniss mit dem Leben in Distrikt 13 zu kämpfen hat, wird Peeta von Präsident Snow gefangengehalten und gefoltert, im Fernsehen muss Katniss miterleben wie er sich verändert, wie es ihm immer schlechter geht. Peeta wird gerettet, doch dieser hat sich nicht nur äußerlich , sondern auch innerlich stark verändert...

Meinung
Flammender Zorn war anders als ich mir erwartet hätte, im positiven, aber leider auch im negativen Sinne. Am besten gefallen haben mir so manche neuen Charaktere, wie Boggs, den man einfach ins Herz schließen musste. Auch das die Rebellen etwas gegen das Kapitol taten, gefiel mir, jedenfalls zu Beginn... Auch Prim hat mich im Buch sehr überrascht, sie ist wirklich viel erwachsener geworden und ich mochte sie immer mehr. Sehr positiv fand ich außerdem, das Katniss mehr Zeit mit Gale verbringt, so dass man ihn endlich auch etwas besser kennenlernt. Dennoch war ich sehr geschockt vom Buch, denn so brutal wie in Flammender Zorn, ging es in den anderen Büchern nicht zu. Schon klar, das Buch ist ab 14, dennoch fand ich es an manchen Stellen ziemlich heftig. Es sind so viele Charaktere gestorben, viele davon unnötigerweise! So ab dem letzten Drittel des Buches wurde es immer verwirrender, ich wusste nicht mehr wer die Guten sind und wer nicht. Dieser letzte Teil vom Buch hat mir Aufgrund seiner Brutalität und dem meiner Meinung nach merkwürdigen Ende nicht sehr gefallen. Ich konnte mich so gar nicht mehr in Katniss hinein versetzen, sie veränderte sich enorm. Eine Sache mit Gale am Ende konnte ich auch nicht nachvollziehen. Spannend war das Buch aber auf jedenfall.


Mein Fazit
Trotz all der Kritik, ist "Flammender Zorn" ein sehr gutes Buch, das es wert ist gelesen zu werden. Allerdings war ich eben mit dem Ende nicht zu frieden und so viel brutalität hätte auch nicht sein müssen.
Daher nur:

3,5/5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar posten