Sonntag, 3. April 2011

Neuzugänge #4

Kam zu glauben, aber ich habe diese Woche 7 neue Bücher erstanden. Zwei davon sind allerdings Rezensionsexemplare und vier habe ich als Mängelexemplar gekauft. Mein Geldbeutel wurde also nicht allzu sehr strapaziert.
Julia und Louise sind acht Jahre alt, als sie sich zum ersten Mal begegnen. Und sie könnten unterschiedlicher nicht sein: Die burschikose, abenteuerhungrige Louise träumt davon, eines Tages den Amazonas zu erforschen. Julia dagegen trägt bereits in zartem Alter die Verheißung einer kleinen Lolita in sich. Dennoch hängen die beiden alsbald mit unverbrüchlichem Enthusiasmus aneinander. Doch im Laufe der Jahre wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt...

'Will you marry me?' I think of you, then. I think of you every day. But usually in the quietest part of the morning, or the darkest part of the night. Not when my boyfriend of two years has just proposed. I look up at Richard with his hopeful eyes. 'Lily?' he prompts. It's been ten years, but it feels like only yesterday that you left. How can I say yes to Richard with all my heart when most of it has always belonged to you? I take a deep breath and will myself to speak...Ten years ago when Lily was just sixteen, she fell in love with someone she really shouldn't have fallen in love with. Now, living in Sydney and engaged to another man, she can't forget the one that got away. Then her past comes back to haunt her, and she has to make a decision that will break her heart - and the heart of at least one of the men who love her. 

Kontinent der Dunkelheit Drei Reportagen über afrikanischen Kriegsschauplätze, die der Autor im Auftrag der Zeitschrift „New Yorker“ bereist hat – In diesen erschütternden Berichten aus Ländern, in denen nur der Tod, der Müll und das Recht des Stärkeren herrschen, erkundet Denis Johnson einen verlorenen Kontinent und die Abgründe der menschlichen Seele. Von schockierender Klarheit ist er dabei auch und vor allem im Hinblick auf die eigene Rolle. Diese Erzählungen vom Verlust der äußeren und inneren Zivilisation sind ein Höhepunkt im Schaffen des Autors. „Warum, wird man in hundert Jahren sagen, haben nicht früher alle Schriftsteller so hart recherchiert und so unaffektiert, unliterarisch-literarisch geschrieben wie dieser Wirklichkeitsfanatiker Johnson?“

Eine Geschichte über den Tod und die Liebe glaubwürdig, herzzerreißend und von überwältigender Ausdrucksstärke
Die 16-jährige Tessa hat Leukämie, und die Ärzte machen ihr nur noch wenig Hoffnung. Aber Tessa will leben, wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Sie schreibt an ihre Zimmerwand zehn Dinge, die sie tun will, bevor sie stirbt: Sex haben, Drogen nehmen, für einen Tag berühmt sein, etwas Verbotenes tun ... Und dann trifft sie Adam, und er ist der Erste, der sie versteht. Tessa spürt, dass sie etwas mit Adam verbindet, doch sie wehrt sich dagegen. Und dann begreift sie, dass sie zum ersten Mal verliebt ist. Aber darf man lieben, wenn man stirbt? 
 
In einem kleinen Provinznest in Norwegen kommt im Winter 1912 ein Mädchen zur Welt, das über und über behaart ist. Eine seltene Krankheit, ein Gendefekt und ein interessanter Fall für die Wissenschaft. Die Mutter stirbt bei der Geburt, und der Vater will von dem »Katzenbaby« zunächst nichts wissen. Doch Eva wächst heran. Abgeschottet und versteckt vor der Neugier der Dorfbewohner, erschafft sie sich eine eigene Welt, bis sie den Mut findet, der Enge ihres Zimmers zu entfliehen.

Bernie Little und sein Partner Chet sind die besten Privatdetektive der Stadt. Und das liegt vor allem an Chet, der immerhin beinahe mal ein Polizeihund geworden wäre. Zugegebenermaßen hat Chet all die typischen Schwächen eines Hundes: So verfügt er über einen unbezähmbaren Spieltrieb und ein äußerst lückenhaftes Erinnerungsvermögen. Doch das macht der smarte Vierbeiner mehr als wett mit seinem Jagdinstinkt und seiner untrüglichen Spürnase. Vor allem jedoch hat Chet ein großes, mutiges Herz, das ganz und gar für sein liebenswertes Herrchen Bernie schlägt – und für die hübsche Menschenfrau Suzie Sanchez, die nach Chets Ansicht das perfekte Weibchen für Bernie wäre. Aber was versteht ein Hund schon vom merkwürdigen Treiben der Menschen?
 
Du hast mich zuerst gesehen. Auf dem Flughafen, an jenem Tag im August. Dein intensiver Blick, noch nie hat mich jemand so angeschaut. Ich hab dir vertraut. Dann hast du mich entführt. Raus aus meinem Leben, weg von allem, was ich kannte. Hinein ins Nirgendwo, in Sand und Hitze und Dreck und Gefahr. Du hast geglaubt, dass ich mich in dich verliebe. Und dort im Nirgendwo, in Sand und Hitze und Dreck und Gefahr, hab ich mich in dich verliebt. Doch ich wünschte, ich könnte dich hassen. Die Geschichte einer Entführung - sensibel, verstörend, dramatisch.

Im Moment lese ich "Pictures of Lily", von Paige Toon, da ich schon zwei andere Bücher von ihr gelesen habe und sie zu meinen Lieblingsautoren gehört. Wie ich das Buch ausgepackt habe, war ich sehr überrascht, denn was man am Foto nicht sehen kann, über das ganze Buch sind Glitzerpartikel verteilt. Einfach wunderschön. Der Lesestoff geht mir also definitiv nicht aus.

Ich wünsche euch noch einen angenehmen und erholsamen Sonntag!
Vanessa

Kommentare:

  1. "Bevor ich sterbe", hab ich erst grade dieses Jahr gelesen und bin mal gespannt wie es dir gefällt! Die anderen Bücher sagen mir nichts, aber ich wünsch dir bei allen Büchern viel Spass beim lesen ;)

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Hi du
    Ich habe deinen Blog gerade durch zu Fall entdeckt und du hast hier echt gute Arbeit geleistet. Deine Posts finde ich auch total toll und hoffe das du auch immer so weiter machen wirst.

    Ich würde mich freuen wenn du auf meinem Blog www.misschrissi.at.vu auch mal vorbei kommen würde und wenn du interessiert bis auch Leser wirst. Ich freu mich auch über viele Kommis
    Bis dann
    Lg Chrissi

    AntwortenLöschen