Dienstag, 11. Oktober 2011

Soul Screamers - Mit ganzer Seele

Format: Taschenbuch
Preis: (D) € 9,99 (A) € 10,30

Autor: Rachel Vincent
Originaltitel: My Soul to Take
Seiten: 304
Erscheinungstermin: Oktober 2011
ISBN: 978-3899419467
Kaufen bei: Amazon

Kurzbeschreibung
Sie kann keine Toten sehen, aber …
Sie spürt, wenn jemand in ihrer Nähe sterben wird. Und dann zwingt eine unbesiegbare Macht sie zu schreien, so laut sie kann.
Kaylee kann ihr Glück kaum fassen. Der schärfste Typ der Schule hat sie angesprochen! Nash hat die schönsten braunen Augen, die sie je gesehen hat. Als er sie auf die Tanzfläche zieht, glaubt Kaylee zu träumen. Aber das perfekte Date hat sie sich anders vorgestellt. Erst entdeckt sie ein Mädchen, das scheinbar von einem schwarzen Nebel umgeben ist. Dann wird Kaylee übel, und plötzlich lastet eine schreckliche Schwere auf ihr. Um nicht zu schreien, dass die Fensterscheiben zerspringen, rennt sie schweißgebadet raus. Wie peinlich! Nash muss sie jetzt für völlig verrückt halten. Doch seltsamerweise bleibt er ganz ruhig … Am nächsten Tag erfahren sie, dass das Mädchen tatsächlich tot ist. Bald sterben weitere. Und Kaylee ist die Einzige, die weiß, wen es als Nächsten trifft … (© Mira Taschenbuch Verlag)

Inhalt
Kaylee hat eine sehr besondere aber auch furchtbare Gabe. Sie spürt wenn ein Mensch bald sterben wird und verspürt dann den Drang zu schreien. Genau das muss ihr natürlich dann passieren, als sie mit ihrer besten Freundin Emma in einer Disko ist und den süßen Nash trifft. Kaylee weiß, jeden Moment wird er sie für verrückt halten und sich über sie lustig machen, doch nichts dergleichen geschieht. Nash hat sogar richtiges Verständnis und hilft Kaylee sich zu beruhigen. Bald darauf erfährt Kaylee auch was es mit ihrer Gabe auf sich hat.

Meinung
Ich habe mir gar nicht so viel von „Soul Screamers“ erwartet, daher war ich auch umso überraschter, dass das Buch eigentlich richtig gut ist.

Das Buch wird aus Kaylees Sicht erzählt, was mir wirklich gut gefallen hat, da Kaylee ein sehr sympathischer Charakter ist, aber dazu später mehr.
Die Kapitel kamen mir auch nie zu lang vor, so dass ich auch nie das Gefühl bekam, mich durch ein Kapitel durchquälen zu müssen. Im Ganzen hat mir Rachel Vincents Schreibstil also richtig gut gefallen, bis auf ein paar kleine Logikfehler. Zum Besipiel behauptet Kaylee einmal keinen Durst zu haben und bestellt sich dann trotzdem eine Cola. Solche kleinen Dinge, nicht weiter Schlimm.

Wie schon vorher erwähnt, mochte ich Kaylee wirklich sehr. Sie ist total sympathisch, hat ihren eigenen Kopf und setzt stets ihren Willen durch. Weiterst hat es Kaylee natürlich auch nicht leicht, aber so ist das mit den Protagonisten ja meistens. Aber es stimmt schon, so etwa macht ein Buch einfach spannender und man entwickelt viel schneller Sympathien für die Protagonisten. So war das in „Soul Screamers“ auch.
Nash mochte ich ebenfalls auf Anhieb. Nur die Beziehung zwischen Kaylee und Nash konnte ich zu Anfangs nicht nachvollziehen. Die Beiden waren schon nach nicht einmal einen Tag ein Herz und eine Seele und das obwohl Kaylee eben immer wieder betont hat, dass sie sich nicht so schnell auf Nash einlassen will.
Als dann alles aufgeklärt wurde, konnte ich es zwar einigermaßen verstehen, aber eigentlich auch nur aus Nashs Sicht, aber so richtig verstehen werde ich so was sowieso nie.
Gern hatte ich außerdem noch Todd, über den will ich euch jetzt aber nichts erzählen, um nicht zu viel zu verraten.

„Soul Screamers“ hat mich ziemlich überrascht, da ich mit einer komplett anderen Story gerechnet hatte, als ich schließlich bekam. Aber es war eine eindeutig positive Überraschung. Schon die Idee hinter dem Schreien, wenn jemand sterben muss, finde ich klasse, so etwas ist noch nie dagewesen und in Kombination mit den anderen Dingen, die ich jetzt nicht verraten kann, ein wahres Lesevergnügen.

Cover
Das Cover zeigt ein Mädchen mit weit aufgerissenem Mund und Rauch im Vordergrund. Soll also die schreiende Kaylee darstellen. Ein Eye Catcher ist es dank den roten Lippen, die ich zwar etwas übertrieben finde, dazu auch noch.

Mein Fazit
„Soul Screamers“ kann ich jedem empfehlen, der auf etwas neues, ausgefallenes gewartet hat und dennoch nichts gegen die altbekannte Lovestory einzuwenden hat. Das Buch hat zwar ein paar kleine Logikfehler, diese werden aber durch die tolle Handlung und Charaktere ausgeglichen.

4/5 Punkte

Über den Autor
New York Times- Bestsellerautorin Rachel Vincent lebt in San Antonio, Texas. Als Älteste von vier Geschwistern ist sie selten um Worte verlegen – was sicher auch dazu geführt hat, dass sie Schriftstellerin geworden ist. Vincent teilt sich ein Büro mit zwei schwarzen Katzen und ihrem Fan der ersten Stunde. Wenn sie nicht gerade schreibt oder vor Tornados flüchtet, liest sie oder geht ins Kino. (© Mira Taschenbuch Verlag)


Einen herzlichen Dank für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares an den Mira Taschenbuch Verlag!

Kommentare:

  1. uii klingt richtig gut deine rezi:)
    bin mal gespannt, wie ich es finde, da ich das buch als nächstes lesen werde!

    AntwortenLöschen
  2. Auf diese Reihe bin ich auch schon sehr gespannt! Wobei mir die deutschen Cover leider nicht so gut gefallen.

    AntwortenLöschen
  3. mir gefallen die deutschen Cover auch nicht so, aber die Bücher sollen eigentlich gut sein

    AntwortenLöschen
  4. Na das klingt richtig richtig gut! Das Cover hätte mich erstmal abgeschreckt, aber deine Rezi und die Inhaltsangabe machen definitiv Lust auf mehr!!!

    AntwortenLöschen
  5. Ups, nun bin ich auf senden gekommen... Das x war ich :)

    AntwortenLöschen
  6. @CharlySunrise Viel Spaß dabei, es ist wirklich toll =).

    @katrin.books Ja das mit den Covern ist natürlic immer so eine Sache. Mir gefällt bei den Deutscen Covern, bis jetzt eigentlich auch nur das Erste, die anderen Beiden finde ich nichtssagend.

    @Sandrina Die Bücher sind gut! (Zumindest vom Ersten kann ich das schon sagen xD)

    @xMeridianx Ich kann das Buch wirklic nur empfehlen! :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo! Ich habe hier etwas für dich! Schau mal auf meinem Blog:http://rozasleselieblinge.blogspot.com/2011/10/meine-10-lieblingsblog-wichtige.html vorbei.


    GLG Chrisy

    AntwortenLöschen
  8. Hey, schöne Rezi! Ich hab da mal ne Frage, und zwar stellen sich ja zur Zeit viele Blogs gegenseitig vor. Wollen wir das vielleicht auch machen? Musst natürlich nicht, aber würde mich freuen. :)
    Schreib mir einfach nen Kommentar auf meinem Blog!

    LG

    AntwortenLöschen